Liebe Modellbahnfreunde   Mit den nachstehenden Zeilen möchten wir Ihnen unseren Verein vorstellen. Sicher interessiert es Sie, wie der Verein entstanden ist und was er bisher geleistet hat. Gleichzeitig möchten wir Sie ermuntern, aktiv an unserem Vereinsleben teilzunehmen. Selbstverständlich sind auch Gönner- und Passivmitglieder im Verein herzlich willkommen. 1968 25. April, Gründung des REAK im Restaurant Reblaube in Heerbrugg. Erstes Vereinslokal: Sääli im Restaurant Krone in Berneck. Erste Vereinstätigkeit: Modelleisenbahnanlage für das Kaufhaus Modern (jetzt Manor) in Heerbrugg. 1969 “Modern-Anlage” kann als erster Erfolg verbucht werden. Erster Wagenbaukurs. 1970 Bau von Rollmaterial un einer weiteren Anlage für spätere Ausstellungen. 1971 Der Verein zählt bereits 24 Mitglieder. 1972 Ende Jahr erhält der Verein die Kündigung auf den Mai. 1973 Die Suche nach einer neuen Unterkunft beginnt. 24./25. November wird die erste Modelleisenbahn-Ausstellung in der Turnhalle Heerbrugg durchgeführt. 1974 Weitere Suche nach einem Klublokal. Zusammenkünfte finden abwechslungsweise im Restaurant Bahnhof und im Rheinhof in Heerbrugg statt. Im November zweite Ausstellung im Restaurant Casino in Rorschach. 1975 Grosse Modelleisenbahn-Ausstellung im Rheinpark St. Margrethen im Auftrag der Migros. Am 01./02. November findet die dritte Ausstellung im Hotel Sonne in Altstätten SG statt. Die Suche nach einem Klublokal geht weiter. 1976 Im Keller des Restaurant Bahnhof in St. Margrethen konnte endlich wieder ein Klubraum gefunden werden. Modelleisenbahn-Ausstellung in diesem Keller. 1977 Leider war die Freude nur von kurzer Dauer. Das Restaurant Bahnhof wird verkauft. In der Nachbarschaft kann ein ganzes leerstehendes Haus gemietet werden. Noch in diesem Jahr beschliesst der REAK eine grosse Modelleisenbahn-Ausstellung durchzuführen, um das Grundkapital für ein eigenes Heim zu schaffen. 1978 29. April - 07. Mai (10 Tage) riesige Internationale Modelleisenbahn-Ausstellung in Rorschach mit über 50’000 Besucher! 1979 Der REAK beteiligt sich an den Vorbereitungen einer zweiten Ausstellung in noch grösserem Rahmen. Baubeginn der heutigen H0-Anlage. 87 Mitglieder. 1980 09. - 18. Mai, Modelleisenbahn-Ausstellung IMARO 80 in Rorschach. 09. Mai, erster Betriebstag der H0-Anlage. Das Grundkapital für ein eigenes Klubhaus ist gesichert. Der Klub kauft das heutige Grundstück im Buriet in Thal. 1981 14. Juni, Spatenstich für das neue Klubgebäude. 125 Mitglieder. 1981 - 83 Bau des Klubhauses mit mehreren tausend Frondienststunden durch die Mitglieder. 27. September 1983, offizielle Eröffnung mit Presse und vielen geladenen Gästen. 01./02. Oktober 1983, erstmals Tage der offenen Tür im neuen Klubhaus. 1984 Baubeginn der N- und 0- Anlage. 27./28. Oktober, wiederum Tage der offenen Tür. 1985 Die letzten Arbeiten am Haus werden ausgeführt (elektrisch). Der Klub kehrt zum “normalen” Vereinsleben zurück. Regelmässig Ende Oktober Tage der offenen Tür. 122 Mitglieder. 1987 Höchster Mitgliederstand: 137 1989 Baubeginn der Gartenbahn. 1990 Baubeginn der Gebhardt-Steuerung bei den Anlagen N und 0. 131 Mitglieder. 1992 Einbau der Gebhardt-Steuerung bei der H0-Anlage. 1995 116 Mitglieder. 1996 Ende Oktober: Tage der offenen Tür. Letzte Betriebstage der alten N-Anlage. Diese Anlage war perfekt gestaltet und mit einem Hintergrundgemälde von Jakob Zbinden versehen. Doch der Untergrund war zu instabil. Es folgte der totale Abbruch! 1997 Baubeginn der neuen N-Anlage auf Rollen, trennbar in zwei Teile zu je 4 Meter Länge und einer Maximalbreite von 1 Meter. Die Steuerung ist steckbar. 2000 Die H0-Anlage wird mit einem 12-gleisigen Schattenbahnhof ausgerüstet. Ende September: Tage der offenen Tür. 90 Mitglieder. 2001 Inbetriebnahme der Schattenbahnhofsteuerung H0. Tage der offenen Tür Ende September. 2003 Im Jahr 2003 feiert unser Klub sein 35-jähriges Bestehen. Der Klub hat sich eine Heizung geschenkt. In den temperierten Räumen lässt es sich besser basteln. Modernisierung der H0-Steuerung. 2006 Abbruch des H0-Bahnhofs als Folge von Gleisverwerfungen wegen einer Heizungsstörung. 2008 Der Rheinpark in St. Margrethen wird umgebaut, dadurch können im Gartencenter 23 Tonnen Verbundsteine ausgebaut werden. 2009 - 10 Der gekieste Vorplatz wird durch einen Verbundstein-Platz ersetzt. 2011 Die Klubbeiz erhält einen neuen Boden, ein neues Buffet und eine neue Decke mit LED-Spot’s. Inbetriebnahme der Siemens-Logo S7-300 für die Fahrstrassen-Steuerung im Spur 0 Bahnhof. 2013 Die Firma Lüchinger Metallbau AG in Kriessern erstellt als Lehrlingsarbeit eine Arbeitsbühne, damit über den Eisenbahnanlagen gearbeitet werden kann. Die Vereinsmitglieder werden mit Polo-Shirts und Pullover ausgerüstet. 2015 Teilnahme mit unserer Modulanlage beim 40 Jahr Jubiläum des MEC Altstätten 2016 Anbau eines kleinen Häuschens an den Güterwagen. Dieses dient der LGB-Gruppe als Leitstand und kleine Reparaturwerkstatt. Rheintalischer-Eisenbahn-Amateur-Klub